Oscar Romero Stiftung

Die Stiftung wurde 1991 gegründet. Sie verwaltet das Oscar Romero Haus an der Bloherfelderstr. 24, ein Studierendenwohnheim mit zwölf Plätzen, von denen zwei Appartments für alleinerziehende Studierende mit Kind vorgesehen sind. An das Haus angegliedert ist ein Raum der Stille und des Gebetes, der das Haus mit der KHG verbindet.

Am 04. November 2004 konnte das Oscar-Romero-Haus und der neue Raum der Stille seiner Bestimmung übergeben werden.

Das Haus trägt den Namen des Erzbischofs von San Salvador, Oscar Arnulfo Romero, der am 24. März 1980 während eines Gottesdienstes erschossen wurde. Zu seinem Land und Volk pflegt die Stiftung seit Jahren Kontakte.

Das Oscar Romero Haus bietet Studierenden der Oldenburger Hochschulen die Möglichkeit zu gemeinsamem Leben und Wohnen. Das Haus steht in enger Anbindung zur KHG und will einladen zu persönlicher Bildung und zu christlichem Engagement. Die Stiftung wünscht sich Menschen im Haus, die wegen der räumlichen und geistigen Nähe zur KHG hier wohnen möchten, die das Zusammenleben mit anderen – gerade auch ausländischen Studierenden – als Bereicherung ansehen und die von daher bereit sind, gewisse Aufgaben zu übernehmen, die in dieser Gemeinschaft anfallen und die das Zusammenleben attraktiver machen.
Bewerbungsunterlagen sind erhältlich im Sekretariat der KHG-OL oder unter
www.oscar-romero-haus-oldenburg.de